Kloster Banz: Datenleck beschäftigt Gesundheitsministerin

Das Datenleck in der Gesundheitsbranche beschäftigt die Politik. Am Dienstag wurde bekannt, dass über ungesicherte Server tausende Patientendaten frei einsehbar waren, darunter Ergebnisse von Untersuchungen oder Dokumentationen von OPs. Der Vorfall betrifft das Ressort von Bambergs Gesundheitsministerin Melanie Huml. Am Rand der CSU-Klausur auf Kloster Banz äußerte sich die Bambergerin zum Datenleck.



Anzeige