Corona-Krise: Sebastian Straubel über Corona-Pläne in Thüringen

Bayern führt seinen Kurs im Kampf gegen die Corona-Pandemie fort. Gleichermaßen blickt der Freistaat erstaunt nach Thüringen. Dort plant Ministerpräsident Bodo Ramelow, viele Maßnahmen gegen das Virus zu lockern. Der Linken-Politiker gab am Dienstag (26. Mai) ebenfalls eine Pressekonferenz und kündigte lokale Regelungen statt einer landesweiten Allgemeinverordnung an. Die Maskenpflicht im ÖPNV oder Hygienevorschriften in Schulen und Kindergärten sollen weiter gelten. Ramelow setzt aber auch auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Wenn Bayern nach Thüringen blickt, dann tun das wir in Oberfranken als direkte Nachbarn besonders. Zum Beispiel der Landkreis Coburg: Man denke nur an die Nähe von Neustadt bei Coburg und Sonneberg. TVO-Moderator Björn Karnstädt war im Gespräch mit Coburger Landrat Sebastian Straubel und fragte nach, was der Landrat vom Vorhaben des Nachbarbundeslandes denkt.

 



Anzeige