Bamberg: Cybercrime – So verhalten Sie sich richtig!

Im Prozess um vier Cyberkriminelle wurde am Landgericht Bamberg ein Urteil gesprochen. Drei der vier Männer aus Chemnitz müssen wegen Internetbetrugs zwischen einem Jahr und einem Monat und drei Jahren und sieben Monaten in Haft. Im Fall des vierten Angeklagten wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt. Die Bande verschaffte sich über sogenannte Fishing Mails Zugang zu den Onlinekonten von Sparkassenkunden. Zwischen Mai und Oktober letzten Jahres konnten sie über eine Million Euro erbeuten. Ein Großteil des Geldes ging an Hintermänner aus dem Darknet und blieb daher verloren.

Betroffen war auch eine Kundin der Sparkasse Bamberg. Sie wurde um 100.000 Euro erleichtert. Die Sparkasse konnte aber über das so genannte Recallverfahren einen Teil des Geldes zurückholen. Am besten wäre es aber, wenn niemand auf Cyberkriminellen hereinfällt.



Anzeige