53. Hofer Filmtage: Regisseurin Caroline Link erhält den Hans-Vogt-Preis

Der zweite Abend der Internationalen Hofer Filmtage ist traditionell der Tag, an dem der Reigen der Preisverleihungen beginnt. Im Rahmen einer Sondervorstellung für die Unternehmerinitiative Hochfranken, einem der großen Unterstützer des Festivals, wurde am gestrigen Abend (23. Oktober) der Hans-Vogt-Preis verliehen. In Gedenken an den Erfinder des Tonfilms, eben jeden Hans Vogt aus Wurlitz bei Rehau (Landkreis Hof), erhielt in diesem Jahr die Regisseurin und Drehbuchautorin Caroline Link den Preis. Link erhielt bereits im Jahr 2003 den Oscar für den besten fremdsprachigen Film („Nirgendwo in Afrika“).

 



Anzeige