Bamberg: Letzte Warnung für das Partyvolk

Eigentlich gilt auf der Unteren Brücke in Bamberg ein Alkoholverbot. Eigentlich sind die Menschen dort angehalten, Abstände einzuhalten und eine Maske zu tragen. Am Abend des 14. Mai versammelten sich dort mehrere Dutzend Menschen (wir berichteten). Sie tranken Alkohol. Und hielten keinen Abstand ein und trugen zum Großteil keine Maske. Und das, wo sich die Coronalage in der Domstadt gerade etwas entspannt hat. In Bamberg durften ja schon seit dem 10. Mai z.B. Cafés oder Restaurants den Außenbereich öffnen, der Kulturbetrieb fährt auch wieder hoch. Jetzt geht die Furcht um, dass die Sieben-Tage-Inzidenz wieder steigt – und die Öffnungen zurückgenommen werden. Doch Gegenmaßnahmen laufen bereits an und sogar eine Sperrung der Unteren Brücke könnte folgen.



Anzeige