Bamberg: Rechnungsprüfungsausschuß tagt

Wurden bei der Stadt Bamberg Überstunden über Jahre pauschal zu hoch vergütet? Gab es eine Entlohnung ohne entsprechende Gegenleistung? Im Vorfeld der Sitzung des Rechnungsprüfungsausschußes sorgten diese Fragen für Aufregung. Hintergrund ist ein Bericht des Kommunalen Prüfungsverband, der bestimmte Vorgehensweisen innerhalb der Stadtverwaltung bemängeln soll. In der Sitzung am Donnerstag (28.01.) erfolgte eine erste interne Bewertung (siehe Video). Nach einer gründlichen Überprüfung der Aktenlage hätten sich keine Anhaltspunkte dafür ergeben, dass Zahlungen ohne Gegenleistungen an Beschäftigte der Stadtverwaltung geleistet worden sind, heißt es abschließend in einer Bewertung von Personalamtsleiter Robert Sporer.

Doch die Sitzung macht deutlich: es bleiben Fragen offen. Es gibt zudem eine politische Ebene, schließlich sind sogar Rücktrittsforderungen gegen Oberbürgermeister Andreas Starke laut geworden.

Eine Nachbetrachtung der Sitzung erfolgt am Freitag, 18Uhr30, auf www.tvo.de



Anzeige