Bayreuth: In vier Wochen wäre Festspielpremiere 2020 gewesen

Samstagnachmittag um 16:00 Uhr in vier Wochen hieße es normalerweise: Roter Teppich, Vorhang auf für die Neuinszenierung von Richard Wagners Hauptwerk – dem Ring des Nibelungen – und anschließend großer Staatsempfang mit vielen Premierenpromis. Die Welt würde am 25. Juli nach Bayreuth blicken, zur Eröffnung der 109. Richard-Wagner-Festspiele. Im Corona-Jahr 2020 wird sie das nicht tun.

TVO blickt dennoch zum Grünen Hügel und zwar mit dem neuen Mann an der Spitze des Verwaltungsrats der Bayreuther Festspiele Georg Freiherr von Waldenfels – denn es gibt einiges zu klären. Unter anderem sind dies entscheidende Personalfragen und natürlich auch der Gesundheitszustand der Festspielchefin Katharina Wagner.



Anzeige