Bayreuth: Fall der Vogelgrippe am Areal des Röhrensees nachgewiesen

Am Dienstag (23. Februar) vermeldete die Bayreuther Stadtverwaltung am Röhrensee einen bestätigten Fall der Geflügelpest. Wir berichteten! Letzte Woche fand man dort eine tote Ente, die nun nachweislich an der Geflügelpest – auch bekannt als Vogelgrippe – starb. Bereits seit ein paar Wochen ist der Tierpark in Alarmbereitschaft, denn Ende Januar wurde in Pottenstein (Landkreis Bayreuth) ein Ausbruch der Vogelgrippe bestätigt. Seitdem befinden sich die 230 Vögel des Tierparks am Röhrensee vorsichtshalber in Quarantäne. Sie sind in geschlossenen und überdachten Käfigen untergebracht und dürfen diese bis auf weiteres nicht verlassen.

 



Anzeige