Besonderer Fund in Lichtenfels: Schüler auf Spurensuche

Es ist ja oft so, dass man beim Aufräumen Sachen findet, die Erinnerungen wach rufen. Manchmal sind es schöne Erinnerungen. Im Fall des Funds im Landratsamt von Lichtenfels sind es eher unschöne. Erinnerungen nämlich an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. In der Nazizeit werden auch im Kreis Lichtenfels jüdischen Mitbürgern die Führerscheine abgenommen. 13 Exemplare tauchen im letzten Jahr wieder auf. Statt im Archiv landen sie im Meranier-Gymnasium, wo Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines so genannten P-Seminars die Biografien hinter den Führerscheinen erforschen. Das Ganze mündet in einer Ausstellung. Wir haben sie besucht.