Coburg: Urteil im Mordprozess von Beiersdorf

Es war eine aufsehenerregende Tat:

Im Dezember 2013 wird der Orchestermusiker Wolfgang R. in seinem Haus im Coburger Ortsteil Beiersdorf überfallen und getötet. Schnell rücken die Lebensgefährtin des Mannes und zwei Männer aus dem Rockermilieu in den Fokus der Ermittler, später auch der Nochehemann der Frau. Sie sollen den Überfall auf Wolfgang R. geplant haben, um an die Einnahmen von Modellwohnungen zu kommen. Tatsächlich betrieb der 66-jährige Rentner im Kanonenweg ein kleines Bordell.

In einem ersten Prozess werden die Tatbeteiligten zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt, u.a. wegen Totschlags und Körperverletzung. Doch der Bundesgerichtshof kassiert das Urteil im letzten Herbst. Heute geht nun der zweite Prozess im Fall Wolfgang R. zu Ende. Um eins vorweg zu nehmen: Die Strafen fallen deutlich härter aus!