Coburg: Werrabahn ohne Zukunft?

Coburg und Südthüringen: zwei Regionen, die schon früher viel verbunden hat, und die seit der Wende wieder enger zusammengewachsen sind. Auch wirtschaftlich. Doch um die Verbindung perfekt zu machen, wünschen sich die beiden Industrie- und Handelskammern in Coburg und Südthüringen schon lange eine bessere Bahnverbindung im Regionalverkehr, den so genannten Lückenschluss.

 

Deswegen stellen die beiden IHKs im Oktober ein Gutachten vor, dass einer Reaktivierung der Werrabahn zwischen Eisfeld und Coburg eine hohe Wirtschaftlichkeit attestiert. Auch Bahnchef Rüdiger Grube zeigt sich angetan.

 

Das Problem nur: das Gutachten enthält Fehler, das beauftragte Ingenieurbüro hat z.B. veraltetes Kartenmaterial benutzt. Und die Anwohner im Lautertal wehren sich gegen eine Reaktivierung der Werrabahn.

 



 



Anzeige