Corona-Krise: Bußgeld bei falsch ausgefülltem Kontaktformular

Bund und Länder haben sich auf neue einheitliche Corona-Regeln geeinigt. Die wohl drastischste Änderung ist, dass Falschangaben in der Gastronomie mit einem Bußgeld bestraft werden sollen. Mindestens 50 Euro drohen, wenn man etwa einen falschen Namen angibt. TVO-Reporter Bodo Heyn unterhielt sich sowohl mit Gastronomen und hakte nach, was die Gäste von der Bußgeldregelung halten.



Anzeige