Corona-Krise: 500 Euro für Pflegekräfte – Ein Tropfen auf dem heißen Stein?

Eine steuerfreie 500-Euro-Prämie für die rund 250.000 Pflegekräfte in Bayerns Kliniken, Alten-, Pflege- und Behindertenheimen sowie für ambulante Pflegekräfte und auch Rettungssanitäter hat das bayerische Kabinett am Vormittag (07. April) beschlossen. Wir berichteten! Damit sollen die besonderen Leistungen dieses Berufsstandes in der Coronakrise gewürdigt werden. Den Freistaat Bayern kostet das insgesamt 126 Millionen Euro.

Die Pflegekräfte sind dafür sicher dankbar – es ändert aber nichts an den grundsätzlichen Problemen in diesem Bereich, denn die liegen in den Augen der Gewerkschaft ver.di vor Allem im Mangel an Personal und der daraus resultierenden hohen Belastung mit teils viel zu vielen zu betreuenden Patienten, langen Schichten und kaum Pausen.

Über dieses Thema sprechen wir via Skype mit Robert Hinke, Fachbereichsleiter Gesundheits- und Sozialpolitik der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in Bayern – zuständig ist für die bayerischen Pflegekräfte.

(Hinweis: Wir bitten, die schlechte Bildqualität zu entschuldigen – leider haben wir darauf keinen Einfluss.)

 



Anzeige