Corona-Krise: Künstler haben es besonders schwer

Keine Konzerte, keine Theateraufführungen, kein Kabarett – und so weiter. Freischaffende Künstler haben es in Coronazeiten besonders schwer. Langsam läuft das gesellschaftliche Leben zwar wieder an – aber eben nur ganz langsam. Einer unserer berühmtesten oberfränkischen Künstler ist Tatortkommissar Andreas Leopold Schadt. Der gebürtige Hofer und jetziger Lautertaler im Landkreis Coburg ist natürlich auch betroffen – und getroffen hat er sich  mit Ulrike Glaßer-Günther beim Hofer Wärschtlamo.



Anzeige