Corona-Pandemie in Bayern: Lockerungen im Freistaat ab Mittwoch

Am Dienstagmittag (27. April) fand unter der Leitung von Ministerpräsident Markus Söder eine erneute Sitzung des Bayerischen Ministerrates statt. Das Kabinett befasste sich erneut mit der Corona-Pandemie und den Folgen sowie mit dem gestrigen Impfgipfel. Mittlerweile erhielt rund jeder Vierte in Bayern eine Erstimpfung. Wer zweimal geimpft ist, sollte nun auch mehr Freiheiten zurückbekommen, so Söder auf einer Pressekonferenz am Mittag in München. Laut der Staatsregierung ist vor allem die Impfpriorisierung nicht mehr angebracht. Diese will man lockern, um Impfungen in ganzen Betrieben und Behörden, in Familien und Abschlussklassen zu ermöglichen. Vor diesem Hintergrund hat der Ministerrat folgende Änderungen der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen, die bereits am Mittwoch (28. April) in Kraft treten.

 



Anzeige