Coronakrise: Söder beendet Katastrophenfall für Bayern

Der Kurs von Ministerpräsident Markus Söder durch die Coronakrise ist ja vor allem von Vorsicht und Umsicht geprägt. Diesen „bayerischen Weg“ mag der ein oder andere rügen – letztendlich scheint er aber bei der Eindämmung der in Bayern doch recht hohen Fallzahlen, bisher recht erfolgreich zu sein. Immerhin sind aktuell nur noch 0,007 Prozent der Bevölkerung im Freistaat erkrankt, das sind rund 860 Fälle. Aufgrund der positiven Entwicklung, verkündete Söder am Dienstagmittag (16. Juni) weitere Corona-Lockerungen.

 



Anzeige