Die Bahnhofsmission in Hof: Drei Frauen helfen den Bedürftigen in der Krise

Die Corona-Pandemie verlangt viel von uns ab. Besonders leidgeprüft sind diejenigen, die sowieso schon bedürftig sind. In Bahnhofsmissionen sollen Obdachlose Unterkunft finden, eine warme Mahlzeit zu sich nehmen und im Winter sich aufwärmen können. In ganz Oberfranken gibt es nur noch eine von ihnen: in der Saalestadt Hof. Seit Beginn des Lockdowns im November vergangenen Jahres ist sie aus Infektionsschutzgründen geschlossen. Drei Frauen aus Hof wollen in der Winterkälte niemanden alleine lassen und ziehen daher seit Januar einmal die Woche die Kochschürze an.



Anzeige