Ein Fall für Dippold: Die weiße Frau auf der Plassenburg in Kulmbach

Die Kulmbacher Plassenburg ist ein Prachtbau, eine Trutzburg, das Wahrzeichen für alle Kulmbacher. Erstmals erwähnt 1135 thront sie über der Bierstadt, war über die Jahre Fürstenresidenz, Festung, auch mal Gefängnis. Also eigentlich ein richtig idyllischer Ort, wenn da nicht die gruslige Geschichte von der weißen Frau wäre. In den Gängen der Plassenburg soll sie heute noch unterwegs sein, die ominöse Frau in Weiß und ihre Geschichte ist an Tragik kaum zu überbieten. Günter Dippold erzählt sie Ihnen.