Eskalation in Washington: Das sind die Reaktionen aus Oberfranken

Es sind erschreckende Bilder die seit Mittwoch (06. Januar) um die ganze Welt gehen: Trump-Anhänger stürmen das US-Kapitol in Washington, um gegen die Zertifizierung der Präsidentschafts-Wahlergebnisse zu protestieren. Bei den Ausschreitungen kommen vier Personen ums Leben. Mindestens 14 Polizisten werden verletzt. Mehr als 50 Menschen sind festgenommen. Der künftige US-Präsident, Joe Biden, sprach nach diesem Vorfall von einem Angriff auf die Demokratie. Ebenso aus den eigenen Reihen werfen mehrere Republikaner Trump vor, dass er die Ausschreitungen angezettelt habe. Nach einer Unterbrechung nahm der Kongress inzwischen seine Arbeit wieder auf und Joe Biden wurde als künftiger US-Präsident mit einem deutlichen Wahlsieg von 306 Wählerstimmen – 36 mehr als erforderlich – zum neuen Präsidenten erklärt. Somit steht einer Amtseinführung am 20. Januar nichts mehr im Weg. TVO diskutiert das aktuelle Geschehen in den USA mit Vertretern aus der Politik und Wirtschaft, und holt Reaktionen aus Oberfranken ein.



Anzeige