French Open-Sieger: Ahorn feiert Grand Slam-Gewinner Kevin Krawietz

Es gibt Lieder, die findet man so gut, dass man sie in Endlosschleife hören möchte. Immer und immer wieder. Genauso dürfte es gerade Kevin Krawietz gehen. Der 27-Jährige aus dem Ahorner Ortsteil Witzmannsberg im Landkreis Coburg, hat etwas geschafft, was seit den Zeiten von Boris Becker und Steffi Graf nur Anqelique Kerber gelungen ist: Er hat eines der vier Grand Slam Turniere im Tennis gewonnen, nämlich die French Open in Paris. Das im Doppel mit seinem Partner Andreas Mies. (Wir berichteten!) Die beiden sind damit die erste deutsche Paarung im modernen Profitennis, der das gelang. Dieser Moment des Sieges vom vergangenen Samstag, die Szenen seines bisherigen Lebens, gehen Kevin Krawietz seitdem immer wieder durch den Kopf. Wie eben das Lieblingslied in Endlosschleife. Jetzt wurde Kevin Krawietz von seiner Heimatgemeinde für den French Open-Erfolg geehrt.



Anzeige