Corona-Krise: Verkehrslage an der Grenze in Schirnding beruhigt sich

Der Verkehr an der deutsch-tschechischen Grenze in Schirnding im Landkreis Wunsiedel beruhigt sich. Wie wir berichteten, kam es am vergangenen Montag (15. Februar) zu kilometerlangen Staus sowie Wartezeiten von bis zu drei Stunden. Über die Grenze nach Deutschland wurden nur diejenigen Pendler gelassen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten. Wir berichteten. Bisher reichten zum Grenzübertritt ein negativer Test und eine Kopie des Arbeitsvertrages. Ab dem kommenden Freitag gelten neue Regelungen.



Anzeige