Hilfe aus Oberfranken: Rettungszug auf dem Weg in das oberbayerische Schnee-Katastrophengebiet

Seit über einer Woche sind die Rettungskräfte bereits unermüdlich in Oberbayern im Einsatz gegen die Schneemassen. Jetzt rückt Hilfe aus dem restlichen Freistaat an. Auch Oberfranken sind zur Unterstützung der müden Kollegen gerade auf dem Weg in das Katastrophengebiet. Die 32 Helferinnen und Helfer machten sich am frühen Freitagmorgen (11. Janaur) in den Landkreis Traunstein nach Oberbayern auf, in dem der Katastrophenfall am gestrigen Donnerstagnachmittag (10. Januar) ausgerufen wurde. Wie lange die oberfränkischen Helfer im Einsatz sein werden, ist aktuell unklar. Derzeit gehen die Retter davon aus, dass man mindestens das gesamte Wochenende in Oberbayern verbringen werde. Dazu ein Statement vom oberfränkischen Zugführer Armin Sandner (DLRG Kreisverband Bayreuth).

 

(Quelle: News5)