Hof: Erdbebenseismograf von 1909 kehrt nach Hause zurück

Die Franken und die Bayern – das war schon immer eine Geschichte für sich. Ein Beispiel vom Beginn des 20. Jahrhunderts: Da hat der König, oder besser gesagt Prinzregent Luitpold, für Bayern einen topmodernen Seismografen angeschafft, also ein Erdbebenmessgerät.Das hat er in München installiert und verbreiten lassen, eines sei ja völlig ausreichend für ganz Bayern und wer woanders was über Erdbeben wissen will, der könne ja einfach einen Brief in die Landeshauptstadt schreiben. Die Hofer waren da ganz anderer Meinung und haben sich tatsächlich mit eigenem Geld selbst ein Erbebenmessgerät angeschafft. Genau dieses Teil ist kürzlich im Keller des Deutschen Museums wiederentdeckt worden – und heute ist es zurück nach Hause gekommen.



Anzeige