Hofer Filmtage 2020: Startet mit „UND MORGEN DIE GANZE WELT“

Natürlich steht das Thema Corona im Moment über allem und so auch über den Internationalen Hofer Filmtagen. Am Dienstagabend (20. Oktober) wurden sie eröffnet, als erstes Bayerisches Filmfestival in dualer Form. Bedeutet: Analog und digital. Und das heißt: Sie sind auch irgendwie ein Experiment, diese Filmtage in ihrer 54. Auflage. Vor Publikum gab es den Eröffnungsfilm an vier Locations zu sehen. Im Centralkino, im Scala, im Festsaal der Freiheitshalle und in der Bürgergesellschaft. TVO berichtet aus dem Scala-Kino und inwieweit die Premiere geglückt ist – TVO-Reproterin Ulrike Glaßer-Günther berichtet.

 



Anzeige