#ihrmachtunsnackt: Tätowierer aus ganz Deutschland lassen die Hüllen fallen

Für zahlreiche Kleinhändler, aber auch Künstler und Selbstständige heißt es seit Wochen „Alarmstufe Rot“. Der Lockdown zwingt viele von Ihnen schon im November die Türen zu schließen. Staatliche Hilfen sollen aber den schlaflosen Nächten und Sorgen um die eigene Existenz ein Ende bereiten. Doch was passiert, wenn selbst die einen in Verzweiflung bringen? Richtig – man zieht einfach blank!



Anzeige