Kitzrettung Oberfranken: Die wichtige Arbeit der Tierschützer!

Laut Schätzungen der deutschen Wildtierstiftung sterben jedes Jahr deutschlandweit rund 100.000 Rehkitze durch Mähwerke von landwirtschaftlichen Maschinen. Das Problem: Die Kitze verbringen ihre frühe Kindheit – in den Monaten von Mai bis Juni – im hohen Gras. Also genau in der Zeit, in der Landwirte häufig das erste Mal ihre Wiesen mähen. Um die Kitze vor den Mähwerken zu retten gibt es Menschen, die sich ehrenamtlich in dieser Sache engagieren, wie zum Beispiel die Kitzrettung Oberfranken. Über deren Arbeit sprechen wir im Studio mit Britta Engelhardt, der Vorsitzenden der Kitzrettung Oberfranken.



Anzeige