Ködeltalsperre Nordhalben: Die Suche nach dem Leck

Die Ködeltalsperre im Landkreis Kronach – oder auch „Trinkwassertalsperre Mauthaus“, wie sie offiziell eigentlich heißt, war mit Inbetriebnahme 1975 tatsächlich die erste Trinkwassertalsperre in ganz Bayern. Sie ist fundamentaler Bestandteil der oberfränkischen Versorgung: 400.000 Menschen beziehen ihr Trinkwasser inzwischen zumindest teilweise von dort und es schließen sich im Angesicht der Dürre der letzten Jahre immer mehr Kommunen an. Entsprechend groß war die Sorge, als Ende Januar eine der beiden riesigen Entnahmeleitungen auf einmal Wasser verliert – ein Leck war entstanden. Die Sanierung allerdings ist eine wirklich komplexe und aufwendige Angelegenheit. Am Mittwoch (02. September) informierte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber vor Ort über den aktuellen Stand.



Anzeige