Kulmbach: Nach zwei Anzeigen – OB Henry Schramm wehrt sich gegen die Vorwürfe

Im Wahlkampf wird ja oft mit harten Bandagen gekämpft – in Kulmbach zieht man dabei sogar bis vor Gericht. Zwei Anzeigen gegen Oberbürgermeister Henry Schramm liegen der Staatsanwaltschaft derzeit vor. Eine anonym und die andere namentlich von SPD-Stadtrat Hans Werther gestellt. Im Mittelpunkt beider steht ein Immobilenkauf des Oberbürgermeisters, der sich dabei unrechtmäßig bereichert haben soll. Fünf Wochen vor der Kommunalwahl – ein ziemlich harter Brocken. Wenige Tage nach dem Bekanntwerden des Themas ging Henry Schramm am heutigen Donnerstagmorgen (06. Februar) seinerseits in die Offensive und wehrte sich öffentlich gegen die Vorwürfe.

 



Anzeige