Lagerhalle brennt in Michelau: Wohnhaus kann zum Glück gerettet werden

150 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigte am frühen Donnerstagmorgen (20. Mai) der Brand einer Lagerhalle der Metallindustrie in Michelau (Landkreis Lichtenfels). Gegen 5:00 Uhr schlug ein Anwohner in der Siemensstraße Alarm. Kurze Zeit später schlugen bereits Flammen aus den Dachfenstern. Mit einem Großaufgebot kämpfte die Feuerwehr gegen den Brand. Personen wurden zum Glück keine verletzt. Der Sachschaden liegt bei einem geschätzten hohen sechsstelligen Eurobetrag. Brandfahnder der Kripo Coburg übernahmen die Ermittlungen zur Brandursache.

 

 

 

(Quelle: News5)



Anzeige