Pfingstkalkstreifen: Dem Brauchtum auf der Spur

Gerade an den Tagen nach dem Pfingstwochenende sind sie wieder überall auf den oberfränkischen Straßen zu finden. Die langen, weißen Streifen aus Kalk, die scheinbar keinen Anfang und kein Ende haben. Was hat es mit diesen mysteriösen Linien auf sich? Wer hat sie auf die Fahrbahn gemalt? Und vor allem: Wo kommt man hin, wenn man ihnen folgt? Philipp Richter ist dem Rätsel auf die Spur gegangen.



Anzeige