Nachgefragt vom 19. Oktober 2018: Winter im Garten

Der Herbst ist in vollem Gange und er ist nach wie vor viel zu trocken in Deutschland und bei uns in Oberfranken. Im Oktober hat es quasi noch gar nicht geregnet und das wirkt sich auf den Nahrungsvorrat aus, den Tiere vorfinden, die sich jetzt eigentlich ordentlich Speck für ihre Winterruhe anfressen müssten. Vielfach liest man dieser Tage, gerade in sozialen Medien, dass man da vielleicht zufüttern und die heimische Tierwelt im Garten unterstützen sollte. Inwieweit das überhaupt stimmt, was man machen und was man besser lassen sollte, das ist unser Thema in dieser Ausgabe von Nachgefragt. Im Studio ist Christoph Hartl, der Leiter der oberfränkischen Bezirksgeschäftsstelle des Landesbundes für Vogelschutz.



Anzeige