Oberfranken: Der 10. September ist der erste bundesweite Warntag

Am morgigen Donnerstag (10. September) findet um 11:00 Uhr erstmals der bundesweite Warntag des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe statt. Er soll für das Thema sensibilisieren, außerdem den Ablauf verständlicher machen und verdeutlichen, über welche Wege Warnungen verbreitet werden können. Das klingt im ersten Moment, als würden also morgen um 11:00 die Sirenen in Oberfranken losgehen – das wird aber tatsächlich unseren Recherchen nach nur in Baunach und in zwei Himmelkroner Ortsteilen so sein. Zwar beteiligten sich alle kreisfreien Städte und Landkreise in Oberfranken, beschränken sich aber in der Hauptsache darauf, die Warn-Apps auszulösen. Warum das so ist, darüber hat Christoph Röder mit dem Katastrophenschutz-Verantwortlichen der Stadt Hof gesprochen.

 



Anzeige