Oberfranken: Wie weit geht Zivilcourage?

„Zivilcourage beinhaltet die Bereitschaft und Fähigkeit, die eigene Sicherheit und Bequemlichkeit in einer unangenehmen oder auch bedrohlichen Situation zurückzustellen, um sich für eine als gerecht erachtete Sache einzusetzen und entsprechend aktiv zu werden.“ So nachzulesen auf der Plattform Wikipedia. Doch bei „eigene Sicherheit zurückstellen“ und „unangenehme oder auch bedrohliche Situation“ schrecken viele zurück. Denn natürlich braucht man auch eine große Portion Mut, um selbst einzuschreiten und damit unter um Umständen sogar Menschenleben zu schützen. Die Angst davor, sich selbst in Gefahr zu bringen ist groß – oft wird dann nicht eingegriffen, weggeschaut, sich schnell entfernt. Wie weit geht Zivilcourage, wie funktioniert das eigentlich? Wir haben nachgefragt.



Anzeige