Oberfranken: Stimmungstief im Lockdown

Im Sommer und Frühherbst letzten Jahres wuchsen in der oberfränkischen Wirtschaft noch zarte Pflänzchen der Hoffnung, dass sich die Konjunktur nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 schnell erholen könnte. Dann kam die zweite Corona-Welle und mit ihr der nächste Lockdown. Die Folge: Viele Branchen wie etwa die Gastronomie oder Teile des Einzelhandels mussten schließen. Das wirkt sich auf die Zahlen und auch auf die Stimmung aus. Die IHK für Oberfranken Bayreuth und die IHK zu Coburg haben am Dienstag (02.02.) ihre Konjukturumfragen veröffentlicht.



Anzeige