Oberprex: Angst vor Rückkehr der Neonazis?

Das Anwesen Nummer 47 im Regnitzlosauer Ortsteil Oberprex, Landkreis Hof, war jahrelang Schauplatz unrühmlicher Vorgänge. Der Neonazi Tony Gentsch hatte sich dort eingenistet, er betrieb einen Versandhandel für rechtsextremistisches Propagandamaterial und nutzte das Haus als Treffpunkt für das „Freie Netz Süd“. Bis 2014. Da wurde diese Vereinigung verboten, das Haus in Oberprex in einer vielbeachteten Aktion beschlagnahmt. Seitdem war Ruhe eingekehrt, aber diese Ruhe hat jetzt zumindest leichte Risse bekommen. Denn wie berichtet hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof vergangene Woche geurteilt, dass die Beschlagnahme unrechtmäßig war, weil der Eigentümerin, Gentschs Mutter, nicht nachgewiesen werden konnte, dass sie von den konkreten Treffen des Freien Netzes Süd dort wusste. Christoph Röder hat für uns die Stimmung vor Ort eingefangen.



Anzeige