Ochsenkopf: Millionen-Investition für Seilbahnen

Der geplante Neubau zweier Seilbahnen auf dem Ochsenkopf wird für den dortigen Zweckverband merklich günstiger. Nicht weil das Projekt günstiger wird, sondern weil der Freistaat nun mit 30 statt bisher 15 Prozent fördern wird. Konkret bedeutet das für den 26-Millionen-Euro-Bau, dass 8 Millionen Euro statt bisher geplanten 4 Millionen Euro aus München fließen werden. Die entsprechende Ausnahmegenehmigung für die Förderrichtlinie war wegen der Coronapandemie bis 2021 beschlossen worden, um ein Scheitern mehrerer kommunaler Seilbahnprojekte zu verhindern.



Anzeige