Corona-Krise: Die Situation von Bordellen und Sexarbeitenden

Dass der Einzelhandel oder die Gastronomie unter den Corona-Beschränkungen leidet, wissen viele. Doch wegen den Maßnahmen haben noch viel mehr Branchen zu kämpfen, auch solche, über die sonst nicht so oft gesprochen wird. Dazu gehört ganz klar auch das älteste Gewerbe der Welt: das Prostitutionsgewerbe. Ines Schöcker, Nidal al Hariri und Jan Kassel berichten über eine Branche, die von körperlicher Nähe lebt. In einer Zeit, in der Abstand das höchste Gebot ist.

 



Anzeige