Schaden von mehreren Hunderttausend Euro: Unwetterfront zieht über den Landkreis Forchheim hinweg

Starke Unwetter hielten auch am Dienstag (23. Juni) die Einsatzkräfte im nördlichen Bayern in Atem. In Oberfranken traf es dieses Mal Teile des Landkreises Forchheim. So sorgte eine Gewitterzelle mit Starkregen, Hagel und Sturmböen unter anderem im südlichen Teil der Region für große Schäden. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht vermerkt. Sie soll aber eine mittlere sechsstellige Summe umfassen. Vor allem zu umgeknickten Bäumen und vollgelaufenen Kellern wurden die Rettungskräfte gerufen. 18 Feuerwehren des Landkreises mit rund 300 Einsatzkräften waren bis Mitternacht im Dauereinsatz. Wir fassen den gestrigen Abend in unserem Bericht zusammen.

 

 

 

 

 



Anzeige