SüdOstLink: Ist die geplante Stromtrasse rechtswidrig?

Der „SüdOstLink“ kommt von seinem Ruf als umstrittene Stromtrasse einfach nicht los. Im Gegenteil: Die Argumente mehren sich, dass die Gleichstromtrasse, die von Schwerin im Norden Deutschlands nach Landshut im Süden per Erdverkabelung verlaufen soll, überhaupt nicht notwendig sei. Das Landratsamt Wunsiedel sieht dies auch als erwiesen an und hat daher Klage gegen das Projekt eingereicht, die jetzt dem europäischen Gerichtshof vorgelegt werden soll. 



Anzeige