Unwetterwarnung für Oberfranken: Einsatzkräfte sind vorbereitet

Ab den Abendstunden können über Oberfranken schwere Gewitter hinwegziehen. Daher gilt für den gesamten Bezirk eine Unwettervorwarnung bis zum Freitagmorgen (23. Juni) 8:00 Uhr. So können schwere, blitzintensive Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 110 km/h auftreten. Das heißt auch: Bei den Feuerwehren und Leitstellen in Oberfranken könnte Hochbetrieb herrschen. Darauf müssen die Einsatzkräfte vorbereitet sein.