Wunsiedel: Spatenstich zur größten Wasserstoffanlage Bayerns

Wasserstoff ist einer der Hoffnungsträger, wenn es um erneuerbare Energien geht. Der Landkreis Wunsiedel hat dieses Potential erkannt und ist auf dem Weg DIE Wasserstoffmodellregion schlechthin zu werden. Die Gesellschaft WUN-H2, ein Zusammenschluss der Wunsiedler Stadtwerke, der Rießner Gase Gmbh und der Siemens AG, will den Wasserstoff aber nicht nur sinnvoll nutzen, sondern auch klimafreundlich herstellen.

Am Freitagnachmittag (09. Juli) wurde hierzu ein weiteres Projekt angestoßen. Mit Ministerpräsident Söder, Wirtschaftsminister Aiwanger und Umweltminister Glauber fand der erste Spatenstich für eine der größten Wasserstoffanlagen Deutschlands statt. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Elektrolyseanlage, die pro Jahr bis zu 1.350 Tonnen grünen Wasserstoff erzeugen kann. Die Elektrolyse ist ein chemisches Verfahren, bei dem Wasser unter Strom gesetzt wird. Dadurch teilt es sich in seine Bestandteile Sauerstoff und Wasserstoff.



Anzeige