Meeder (Lkr. Coburg): Scheune brennt nieder – 100.000 Euro Schaden

Über 100.000 Euro Sachschaden richtete ein Feuer am Mittwochabend in einer Scheune sowie an einem Wohnanwesen in der Bahnhofstraße in Meeder im Landkreis Coburg an. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Ein Nachbar bemerkte gegen 18.30 Uhr den Brand in der etwa 20 Meter langen Holzscheune und setzte den Notruf ab. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, dem Rettungsdienst und der Polizei stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Darin gelagertes Holz, Maschinen sowie ein Traktor wurden ein Raub der Flammen. Der Feuerwehr gelang es jedoch weitestgehend, ein Übergreifen des Feuers auf ein danebenliegendes Wohnhaus zu verhindern. Allerdings wurde der Dachstuhl des Anwesens in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit bringen und auch ein nahegelegener Stall mit Tieren blieb unversehrt. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache aufgenommen. Für die Zeit der Löscharbeiten war die Bahnhofstraße komplett für den Verkehr gesperrt.

 


 

 



Anzeige