© Pixabay

Meeder: Reh sorgt für zwei Unfälle!

Am Montagnachmittag (13. August) sorgte ein Reh auf der Staatsstraße 2205, im Gemeindebereich Meeder (Landkreis Coburg), für zwei Zusammenstöße. Zunächst fuhr eine Fahrerin das Tier an. Im Anschluss ereignete sich ein Auffahrunfall. Der entstandene Gesamtschaden lag im fünfstelligen Bereich.

Reh sorgt für weiteren Unfall

Gegen 15:45 Uhr fuhr eine Bad Rodacherin mit ihrem Seat bei Meeder ein Reh an. Bedingt durch den Wildunfall entstanden somit kleinere Verkehrsbehinderungen. Eine 40-Jährige aus Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg) musste anschließend verkehrsbedingt mit ihrem Wagen stark abbremsen. Dies erkannte eine nachfolgende 20-Jährige zu spät und fuhr von hinten auf.

10.000 Euro Schaden entstehen durch beide Unfälle

Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Der Gesamtschaden beider Unfälle belief sich auf 10.000 Euro. Die 20-Jährige, welche aus Unachtsamkeit für einen Auffahrunfall sorgte, wurde noch an der Unfallstelle kostenpflichtig verwarnt.



Anzeige