Mega-Hitze in Wallenfels: Floßfahrt erneut abgesagt

Schon zum vierten Mal muss die Stadt Wallenfels ihre Floßfahrt absagen. Grund ist die anhaltende Trockenheit und der damit verbundene niedrige Wasserstand der Wilden Rodach. Mit der Absage des vierten Floßtermins stellt die Saison 2018 damit den Negativrekord aus dem Jahr 2015 ein, als ebenfalls vier Floßfahrten auf der Wilden Rodach abgesagt werden mussten.

 Stadt fehlen Einnahmen

Für den Wallenfelser Bürgermeister Jens Korn sind die wegfallenden Einnahmen durch die Touristenattraktion im Kreis Kronach nur schwer zu verkraften, so wird er zitiert mit: „Vier abgesagte Floßfahrten bedeuten 2.000 Gäste weniger. Der Flößergemeinschaft und der Stadt fehlen die Beiträge zur Deckung der Kosten. Besonders schmerzhaft sind die Einnahmeausfälle allerdings für die Gastronomen.“

Ersatztermin im September

Ein gleichwertiges Tourismusangebot zu finden, sei beinahe unmöglich“, so der Bürgermeister. Gerade die Tagesausflügler blieben deshalb aus. Das Wallenfelser Tourismusbüro informiert aktuell alle Gäste, die für das kommende Wochenende eine Floßfahrt gebucht haben, über den Ausfall der Fahrt. Dabei wird, so heißt es, auf den Ersatztermin am 8. September verwiesen. Auch für die verbliebenen Samstage im August sind noch vereinzelt Plätze frei.