© Pixabay

Michelin-Werk in Hallstadt: Unternehmen suchen nach Beschäftigungslösung für Mitarbeiter

Auf Einladung von Bambergs Landrat Johann Kalb suchen die 20 größten Arbeitgeber der Region nach Lösungen für die Beschäftigten des Hallstadter Michelin-Werkes. Kalb appellierte an die Vertreter der Unternehmen, zu prüfen, welche Stellen geschaffen werden können, um möglichst vielen der Beschäftigten neue Arbeitsplätze zu vermitteln.

Es gibt für 36 Auszubildende des Michelin-Werks Angebote für neue Stellen

Wie es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes heißt, habe sich im Verlauf des Gespräches sehr schnell herausgestellt, dass der Bedarf der Unternehmen von einzelnen Stellen, bis hin zu einigen dutzend Arbeitsplätzen für die Schaffung einer neuen Produktionslinie eines Unternehmens reiche. Außerdem gab es Angebote für die 36 Auszubildenden des Hallstadter Michelin-Werkes. Die Mitarbeiter-Anforderungen sollen nun direkt an Michelin gemeldet werden. Wie wir bereits berichteten, hatte der Reifenhersteller Michelin Ende September die 858 Mitarbeiter des Hallstadter Werkes darüber informiert, dass die Produktion Anfang 2021 eingestellt werden soll.



Anzeige