Minges Kaffee: Insolvenzantrag gestellt

Die Minges Kaffee GmbH & Co. KG hat am Mittwoch beim Amtsgericht Bamberg den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Volker Böhm von Schultze&Braun. Der Geschäftsbetrieb bei dem Familienunternehmen in dritter Generation wird trotz Antragstellung ohne Einschränkungen fortgeführt. 35 Mitarbeiter sind durch das Insolvenzgeld abgesichert. Als Insolvenzursachen nannte das Unternehmen den Verlust eines Großkunden und den damit zusammenhängenden massiven kurzfristigen Umsatzrückgang. Vorrangiges Ziel ist des vorläufigen Insolvenzverwalters ist es, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren. Derzeit versucht Anwalt Volker Böhm sich ein Bild von der Lage zu machen. In sieben bis zehn Tagen soll dann ein erstes Fazit gezogen werden.



Anzeige