© News5 / Merzbach

Mit Sommerreifen unterwegs: Verletzte nach Frontalcrash bei Breitengüßbach

UPDATE:

Beim Zusammenstoß zweier Pkw auf der Kreisstraße BA6 zwischen Breitengüßbach und Höhengüßbach (Landkreis Bamberg) verletzten sich laut Polizeiangaben am Dienstagabend (26. Januar) drei Personen schwer. Ein 23-jähriger Ford-Fahrer war mit seinem mit Sommerreifen ausgestatteten Wagen bei Schneeglätte und mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs und geriet dabei in den Gegenverkehr. Dort stieß er gegen den VW eines 68-Jährigen, dessen Fahrzeug nach der Kollision im Graben landete. Der Unfallverursacher und seine 24-Jährige Beifahrerin wurden, ebenso wie der Senior, in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden belief sich auf 15.000 Euro.


ERSTMELDUNG (09:15 Uhr):

Zu einem Verkehrsunfall auf schneebedeckter und spiegelglatter Fahrbahn kam es am Dienstag (26. Januar) auf der Kreisstraße BA6. Zwischen Breitengüßbach und Hohengüßbach (Landkreis Bamberg) kollidierten zwei Wagen frontal miteinander.

Drei Personen werden verletzt

Beteiligt waren ein roter Ford Rechtslenker, in dem sich den Angaben von News5 zufolge, eine Person befand und ein VW mit zwei Insassen. Alle drei wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass der rote Ford mit Sommerreifen unterwegs war. "Winterreifen sind nicht umsonst Pflicht. Je schlechter die Straßen sind desto vorsichtiger fahren", appelliert Jürgen Hümmer, Kreisbrandmeister vom Landkreis Bamberg.

Unfallursache wird noch ermittelt

Ob die Sommerreifen ein Grund für den Zusammenstoß waren, überprüft die Polizei noch. Auch die Feuerwehr muss bei Einsatzfahrten bei Schnee im Winter immer darauf achten ihr Tempo anzupassen. "Auch wir können einen Unfall haben und müssen deshalb sehr vorsichtig sein", so Hümmer.

Bilder vom Unfallort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach


Anzeige