© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

Mit Teleskoplader in die Tiefe gestürzt: Waldarbeiter bei Wartenfels lebensgefährlich verletzt

Bei Waldarbeiten verunglückte am Mittwochnachmittag (21. Juli) ein 73-Jähriger mit seinem Teleskoplader im Bereich von Wartenfels (Landkreis Kulmbach). Der Mann erlitt bei dem Absturz und Überschlag mit seiner Maschine schwerste Verletzungen.

Teleskoplader überschlägt sich

Der Mann fuhr mit seinem Gefährt einen steilen und schmalen Waldweg hinab, als er mit seinen Reifen zu weit Richtung in Richtung des Abhangs kam. Der Teleskoplader rutschte die Böschung rund 17 Meter tief hinunter. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und stoppte an einem Baum des Abhangs. Der 73-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und kletterte die Böschung wieder hoch.

Nachbarin beobachtet den Unfall

Eine Nachbarin beobachtete durch Zufall den Unfall eilte zur Unfallstelle. Ihr Ehemann, ein Mitglied der Feuerwehr Wartenfels, alarmierte seine Kameradinnen und Kameraden sowie den Rettungsdienst.

73-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Der Senior erlitt nach Polizeiangaben lebensgefährlichen Verletzungen. Nach der Erstversorgung vor Ort kam der Verunfallte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Gutachter wurde durch die Staatsanwaltschaft Bayreuth an die Unfallstelle bestellt, um den Unfallhergang in Zusammenarbeit mit der Polizei Stadtsteinach zu klären.

Hoher Schaden am Fahrzeug

Am drei Monate alten Teleskoplader entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Feuerwehr Wartenfels war zur Rettung und Bergung mit 20 Einsatzkräften vor Ort.



Anzeige