Mittelfranken & Lichtenfels: Einbrecherbande festgenommen

Wie die Nürnberger Polizei am heutigen Dienstag (27. Oktober) mitteilte, nahm man bereits am Donnerstag (22. Oktober) in Nürnberg sechs mutmaßliche Einbrecher fest. Die Osteuropäer stehen im Verdacht, an Raubzügen in Mittelfranken und im Landkreis Lichtenfels beteiligt gewesen zu sein.

Rentnerin ertappt Einbrecher

Ausschlaggebend für die Festnahme war ein Wohnungseinbruch am letzten Donnerstag in Nürnberg. Die 88-jährige Bewohnerin kam gegen 09:45 Uhr nach Hause und sah drei flüchtige Personen. Die Tatverdächtigen konnten kurze Zeit später von der alarmierten Streife gefasst werden. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden drei weitere Männer festgenommen und diverser Schmuck sichergestellt.

Einbrüche in Mittelfranken im September

Bereits im September kam es nahe Ansbach zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus, bei dem ein Tresor entwendet wurde. Ebenfalls im September wurde bei einem Einbruch in Nürnberg aus einer Wohnung Bargeld und Schmuck im hohen vierstelligen Bereich geraubt. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, das die Verdächtigen, durch zwei Raubüberfälle auf Tankstellen bereits von Staatsanwaltschaft und Kripo gesucht wurden.

Weitere Ermittlungen nötig

Die Tatverdächtigen haben bislang jegliche Vorwürfe bestritten. Daraufhin kam ein 36-Jähriger und ein 43-Jähriger wieder frei. Gegen vier weitere Beteiligte wurde Haftbefehlt erlassen. In weiteren Ermittlungen soll geprüft werden, ob die Beschuldigten mit den Einbrüchen in Mittelfranken sowie im Landkreis Lichtenfels in Verbindung gebracht werden können.

 

 



 



Anzeige