Mord aus Eifersucht?: Gift-Prozess am Landgericht Hof

Aus Eifersucht soll eine 39 Jahre alte Frau im November 2017 einen Mann in Nagel im Landkreis Wunsiedel vergiftet haben. Der Mann verstarb wenig später. Am heutigen Montag (23. Juli) startete der Prozess am Hofer Landgericht.

39-Jährige wollte Mann nach eigenen Angaben nicht töten

Sie habe keine Tötungsabsicht gehabt. Das ließ die 39-jährige Angeklagte aus Regensburg vom ihrem Verteidiger am Hofer Landgericht verlesen. Sie wollte das Opfer lediglich für einige Tage außer Gefecht setzen, um in dieser Zeit die Partnerin des Opfers davon zu überzeugen mit ihr eine Beziehung einzugehen. Das Ganze geschah im Haus des Opfers in Nagel. Am Vormittag wurden dazu zwei Polizisten und eine Nachbarin des Opfers als Zeugen vernommen. Am Nachmittag wurden dann die Partnerin und die Tochter des Verstorbenen in den Zeugenstand gerufen. Der Prozess soll noch die gesamte Woche weitergeführt werden. Das Urteil wird dann bereits am Freitag erwartet.

Aktuell-Bericht vom 20. Juli 2018
Landgericht Hof: 39-Jährige soll Bekannten mit Gift getötet haben


Anzeige